Sonstiges

22.02.2016
Nachruf für Ursula Keller
Wir trauern um unser langjähriges Mitglied Ursula Keller aus Mannheim, die am 22. Februar dieses Jahres verstorben ist. Seit 2003 hat sie als engagierte Galeristin unsere Arbeit verfolgt und unterstützt. Die Liebe zur Kunst, ihre Neugier und Leidenschaft für dieses Metier und ihr gewinnendes Wesen zeichneten sie aus.
 
16.10.2015
Nachruf für Rita Martin
Wir trauern um unser langjähriges Mitglied Rita Martin, die im Alter von 86 Jahren am 16. Oktober 2015 verstorben ist. Rita Martin wurde kurz nach Gründung des Vereins 2002 Mitglied, stellte 2004 Gemälde und Zeichnungen im Vermögensanlagezentrum aus und unterstützte den Verein großzügig mit Spenden.
 
16.08.2015
Nachruf für Gertrude Reum
Wir trauern um Gertrude Reum, um eine Künstlerin aus Buchen, der wir 2012 eine Ausstellung mit ihren plastischen Metallarbeiten und Metallrefliefs in der Stadthalle gewidmet haben. ICH BIN NOCH DA, ICH TAUSCHE NUR DIE RÄUME. ICH LEB' IN EUCH UND GEH' DURCH EURE TRÄUME. Michelangelo

Zur Erinnerung zeigten wir 21.10.2015 im Kunsthaus Späth eine Fotopräsentation über Atelierbesuch, Kirche in Buchen und Ausstellung in Hockenheim.
01.08.2014 bis
31.03.2015
Hautnah - über die Schulter geschaut!
"Hautnah"– so lautete das ein Projekt des Hockenheimer Kunstvereins, das den Blick auf das Schaufenster in der Oberen Hauptstraße 12 in Hockenheim lenkte. Herr Fuchs, der Inhaber des Geschäfts, hatte dem Hockenheimer Kunstverein die kostenfreie Nutzung der Räume bis zu einer Neuvermietung angeboten. Eine tolle Möglichkeit, auf Aktivitäten des Vereins aufmerksam zu machen und Kunst - hautnah - erfahrbar zu machen.

Gisela Späth, Nina Kruser und Andrea Tewes (01.08.2014 bis 23.10.2014)

Hedwig Ruder, Theresia Gaa, Nicole Fuchs und Doris Bernhard Matzke (24.10.2014 bis 01.01.2015)

Waldemar Lau, Dieter Tilch und Emi Hauck (01.01.2015 bis 31.03.2015)
Hautnah Hautnah
2008-2011
Projekt "Kunst am Schaltschrank"
Die viele grauen Schaltschränke signalisieren den Bewohnern, dass sich in den Strassen und Wegen unzählige Kabel verbergen, die die Stromversorgung gewährleisten. Im Rahmen des Aktionsprogramm der Agendagruppe des Kunstvereins haben die Stadtwerke 30 Schaltschränke zum Bemalen zur Verfügung gestellt. "Wir müssen unsere Technik nicht in grauen Schränken verstecken, sondern wir möchten diesen durch künstlerische Gestaltung den Stellenwert geben, den sie seit Jahren haben", erklärte Siegfried Ferling, der Werkleiter der Stadtwerke Hockenheim.
Vom 07.07.2008 bis 30.09.2008 wurden 15 Schaltkästen unter dem Projektthema "Fremde-Heimat-Zukunft" von Einzelpersonen, Vereinen, Kindergärten und anderen Gruppen künstlerisch gestaltet.
Am 11.10 2008 hatte die Malaktion ihren vorläufigen Abschluss. Zur Eröffnung der Agendaprojekt-Ausstellung "Fremde-Heimat-Zukunft" gab es eine Planwagen-Rundfahrt zu den fertig gestalteten Schaltkästen.
Im Frühjahr 2009 wird die Agendagruppe des Kunstvereins den Startschuss für die Fortführung der Malaktion geben mit dem Ziel, alle 30 Entwürfe für die ausgewählten Schaltkästen im Innenstadtbereich künstlerisch umzusetzen. Einzelpersonen, Kindergärten, Schulen und andere Gruppen können sich beim Kunstverein und bei den Stadtwerken bewerben. Die Vorgehensweise wird in Presse und Internet veröffentlicht.
Schaltschrank Kinderschutzbund Schaltschrank Herr Mayer
2004-2006

Projekt "Stuhlkunst"
16./17.06.2004:
Anlässlich des Hockenheimer Handwerker- und Bauernmarktes wurden Stühle von Mitgliedern des Kunstvereins Hockenheim e.V. gestaltet und zum Verkauf zugunsten des Kunstvereins angeboten.
Juli bis Dezember 2004:
Die Stühle wurden in Hockenheimer Geschäften ausgestellt.
Januar bis April 2005:
Stühle im Atelier Späth
April bis Juli 2005:
"Der Energiestuhl" wird im Eingangsbereich der Stadtwerke präsentiert.
23.10. bis 31.10.2005: Stuhlkunstausstellung in der ev. Stadtkirche im Rahmen der Hockenheimer Gemeindetage anlässlich 100 Jahre Grundsteinlegung der ev. Kirche
12.05. bis 13.05.2006: Präsentation einiger Stühle "Bunte Palette" beim Strassenfest Hockenheimer Mai

Stuhlkunst
18.09.2005 Installation ISOLATOR
Wasserturm Hockenheim
31.08.2003 Thomas Liebscher - Literarische Mundartveranstaltung

zurück